Die Bibliothek
Mit einem reichen Bestand von mehr als 45.000 Werken und Publikationen bietet die Bibliothek des Istituto Svizzero allen Studierenden eine bedeutende Sammlung an Werken vor allem in den Bereichen Archäologie, klassische Philologie, Geschichte, Kunstgeschichte und Literatur. Die Bibliothek wurde 1948 gegründet und beinhaltete damals vor allem die Hinterlassenschaften des Künstlers Adolf Holzer und der Eigentümerin der Villa Maraini, Carolina Maraini-Sommaruga. Im Verlauf der Zeit kamen die Publikationen der wichtigsten schweizerischen Verlage hinzu sowie Schenkungen von Professoren und Akademikern wie vor allem François Lasserre und Hanno Helbling.

Die Bibliothek stellt Arbeitsplätze mit Internetverbindung sowie einen Arbeitsplatz zum Anhören der Schweizerischen Nationalphonothek zur Verfügung; ausserdem einen Interbibliotheken-Ausleihdienst (RERO, NEBIS, SBN) sowie den Online-Katalog URBS.

Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit:
Montag-Freitag: H09:30-H13:00. Nachmittag nach Vereinbarung: biblioteca@istitutosvizzero.it